BIS: Templatebasierte Anzeige

 

Breitband

Die Bundesregierung hat die Forderung eines funktionalen Breitbandausbaus in den Kommunen in der Art beschlossen, dass das Mindestziel 50 MBit flächendeckend erreicht werden soll.
Das BundesBreitbandBüro BBB hat dazu die erforderliche Konzeptionierung erlassen und die Möglichkeit der projektbezogenen Förderung für Beratungsunternehmen sowie für den Ausbau an sich dargestellt.
Der Ausbau des Breitbandnetzes erfolgt insgesamt über verschiedene Prüfwege. Die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (gfw) koordiniert den Prüfprozess sowie die Machbarkeit des Breitbandausbaus in den kreisangehörigen Gewerbegebieten. Zusätzlich wird die gfw im Rahmen eines sog. Pilotprojektes die Machbarkeit des Breitbandausbaus in den Außenbereichen prüfen.
Die gfw koordiniert zudem den Ausbau der sog. Backbones, also des interkommunalen Hauptversorgungsnetzes.
Die Stadt Oelde prüft und koordiniert derzeit die Machbarkeit des Breitbandausbaus der Flächen innerhalb der geschlossenen Ortslagen, die nach einem Ausbau durch Netzanbieter gegenwärtig als „weiße Flecken“ unversorgt sind.  
Im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit wird derzeit die Machbarkeit eines Verbundes mehrerer kreisangehöriger Gemeinden mit dem Ziel der gemeinsamen Projektförderung durch den Bund zu erreichen, geprüft.

Zuständige Organisationseinheit

Es hilft Ihnen weiter

Breitband Die Bundesregierung hat die Forderung eines funktionalen Breitbandausbaus in den Kommunen in der Art beschlossen, dass das Mindestziel 50 MBit flächendeckend erreicht werden soll.
Das BundesBreitbandBüro BBB hat dazu die erforderliche Konzeptionierung erlassen und die Möglichkeit der projektbezogenen Förderung für Beratungsunternehmen sowie für den Ausbau an sich dargestellt.
Der Ausbau des Breitbandnetzes erfolgt insgesamt über verschiedene Prüfwege. Die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (gfw) koordiniert den Prüfprozess sowie die Machbarkeit des Breitbandausbaus in den kreisangehörigen Gewerbegebieten. Zusätzlich wird die gfw im Rahmen eines sog. Pilotprojektes die Machbarkeit des Breitbandausbaus in den Außenbereichen prüfen.
Die gfw koordiniert zudem den Ausbau der sog. Backbones, also des interkommunalen Hauptversorgungsnetzes.
Die Stadt Oelde prüft und koordiniert derzeit die Machbarkeit des Breitbandausbaus der Flächen innerhalb der geschlossenen Ortslagen, die nach einem Ausbau durch Netzanbieter gegenwärtig als „weiße Flecken“ unversorgt sind.  
Im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit wird derzeit die Machbarkeit eines Verbundes mehrerer kreisangehöriger Gemeinden mit dem Ziel der gemeinsamen Projektförderung durch den Bund zu erreichen, geprüft.
Koordinierung Breitbandausbau, DSL https://serviceportal.oelde.de:443/dienstleistungen/-/egov-bis-detail/dienstleistung/839/show
Fachdienst Bauverwaltung
Ratsstiege 1 59302 Oelde
Telefon 02522 72-436
Fax 02522 72-443

Albert

Reen

433 (Rathaus, 2. Obergeschoss Altbau)

02522 72-435
albert.reen@oelde.de